Lonely Life
Gratis bloggen bei
myblog.de

Es tut mir so leid.

Ich habe dich vernachlässigt.

Ich versuche, es nun wieder zu ändern und jetzt gerade muss ich meinen Kopf von Spanisch befreien, der sich nach drei Stunden Spanisch pauken mit Senor Jojo wieder lüften muss.

Necesitáis ayuda, pregunta Beret, el genio de espanol!

Hat aber sehr viel Spaß gemacht.

Mir geht es gut, sehr gut sogar und das, trotz beschissenem Wetter und nicht aktiver Männerwelt. Heute hatte ich wunderbarer Weise die ersten 4 Stunden frei und dann nur bis zur 6. Unterricht. Das ist sehr schön gewesen.

In einer dreiviertel Stunde holen mich Marcel und Karin ab und wir düsen zu Svenja, die hat nämlich heute Geburtstag.

Arne hat heute eine Zusage vom Marienhain bekommen.

Entonces, mis amigos, voy a la cocina y como una bocadilla. Hasta pronto y muchos besos.

6.3.07 19:48


...Hachja...

Ich sollte eigentlich Spanisch lernen und das werde ich ja auch gleich machen.

Doch ich schwelge gerade so in meinen Gedanken und weiß auch nicht so genau, was ich eigentlich will. Auf jeden Fall habe ich richtig gute Laune, wobei ich noch nicht genau weiß, wann ich es heute schaffe, joggen zu gehen.

>>Soy bien, pero mecho a alguien y es muy importare para me.<<  

 

Um euch meine Gefühlslage zu verdeutlichen:

* Try as they may they can never define
what's being said between your heart and mine* 
                                   

     ( Mein Lieblingslied für immer)

7.3.07 14:45


Frühlingsgefühle.

Frühling lässt sein blaues Band

    wieder flattern durch die Lüfte

    süße, wohlbekannte Düfte

    streifen ahnungsvoll das Land

    Veilchen träumen schon

     wollen balde kommen

  Horch, von fern ein leiser Harfenton!

   Frühling, ja du bist's!

  Dich hab ich vernommen!

 

 

 

              So viel zum heutigen Tag. Ich hatte acht Stunden und war trotzdem gut gelaunt!

Bin auch noch Eis essen gewesen mit Jojo und Sabrina. 

Und jetzt ruhe ich mich aus.

Ciao. 


 

8.3.07 19:21


 
 
 
 
FUCK OFF!

16.3.07 12:57


Männer sind Schweine....traue ihnen nicht, mein Kind...
17.3.07 15:18


Kurztrip ins Glück

Nach einem Kurztrip in den Frühling meldet sich so langsam der Winter zurück. Und das macht mich irgendwie gar nicht glücklich.
Deswegen schwelge ich jetzt mal in Sommergefühlen vom letzten Jahr. Hurricane, Reggaejam, WM-Sommer, Heidesee.
Bald kommt vieles von den tollen Dingen wieder und das Leben wird bunter.
Und so lange können die Tage ruhig an mir vorbeiziehen.

 

Impressionen vom Hurricane 2006, das seinem Namen alle Ehre machte. 


 

 

17.3.07 20:52


"Schmerz kommt in vielen Formen vor. Das leichte Zwicken, ein bisschen Brennen, der zufällige Schmerz. Das sind die normalen Schmerzen, mit denen wir jeden Tag leben.
Aber es gibt auch den anderen, den man nicht ignorieren kann. Ein so heftiger Schmerz, der alles andere verdrängt. Der die ganze Welt verblassen lässt, sodass wir an nichts anderes mehr denken können außer daran, wie weh es tut.
Wie wir mit unserem Schmerz umgehen, liegt an uns. Schmerz – wir betäuben ihn, wir halten ihn aus, umarmen ihn oder ignorieren ihn. Und für manche von uns ist der beste Weg mit ihm umzugehen, sich einfach durchzubeißen.

Schmerz – man muss ihn einfach aushalten und hoffen, dass er von allein wieder weggeht. Hoffen, dass die Wunde, die er ausgelöst hat, verheilt. Es gibt keine wirklichen Lösungen. Und auch keine leichten Antworten. Am besten atmet man tief ein und aus und hofft, dass der Schmerz nachlässt.
Meistens kann man den Schmerz kontrollieren. Aber manchmal erwischt er einen da, wo man es nicht erwartet hat. Er trifft einen unter der Gürtellinie und hört nicht mehr auf wehzutun.
Schmerz – man muss sich ihm einfach stellen. Denn die Wahrheit ist, dass man ihm nicht entkommen kann. Das Leben bringt ständig neuen Schmerz."
18.3.07 19:32


 [eine Seite weiter]